Presseerklärung der SPD Wettersbach

Der Ortschaftsrat Wettersbach hat in seiner Sitzung am 12.03.2019 einstimmig beschlossen, während der Sanierungsmaßnahmen auf der A 8 ein LKW-Durchfahrtsverbot ab der Ortseinfahrt Palmbach in Richtung Wolfartsweier bei den zuständigen Fachbehörden zu beantragen. Der Baubeginn wurde auf Anfang Mai 2019 terminiert.

Dieser Beschluss liegt darin begründet, dass die Ortsdurchfahrt Grünwettersbach /Palmbach in Richtung Karlsbad bereits eine offizielle Umleitungsstrecke ist und diese bei Störungsfällen auf Grund ihrer Gesamtbreite und ihrer Ansiedlungsstruktur keinen gegenläufigen Schwerlastverkehr verträgt.

Die Verkehrsbehörden der Stadt Karlsruhe hatten die entsprechenden Sperrmaßnahmen daraufhin vorinstalliert, um diese dann bei Baubeginn umgehend zu aktivieren. Am Dienstag, 30.04.2019 empfingen die Ortschaftsratsfraktionen eine Mail von der Ortsverwaltung Wettersbach mit der Information, dass das Regierungspräsidium Karlsruhe als obere Fachbehörde dieses LKW - Durchfahrtsverbot außer Kraft gesetzt hatte, und damit die Ortsdurchfahrten Palmbach und Grünwettersbach für den Schwerlastverkehr freigegeben habe. Das Regierungspräsidium Karlsruhe hatte sich damit aus Gründen der regionalen Verkehrslenkung über den Beschluss des Ortschaftsrates und den daraus erfolgten Maßnahmen der Stadt Karlsruhe hinweggesetzt.

Bei Störungsfällen auf der A8 entstehen in unseren Ortsteilen somit wieder die bekannten Szenarien, die aus früheren Jahren hinreichend bekannt sind:

  • lange Verkehrstaus in unseren Ortschaften
  • Zunahme des Gefahrenpotentials, weil z.B. Gehwege tangiert bzw. überfahren werden
  • hohe Lärmbelästigung verbunden mit erhöhten Schadstoffemissionen

Die SPD-Fraktion protestiert gegen diese Durchfahrtserlaubnis und fordert von den zuständigen Ämtern die Aufhebung dieser Maßnahme. Der Wortlaut dieser Presseerklärung ergeht auch als offener Brief an die Präsidentin des Regierungspräsidiums.

V.i.S.d.P. Peter Hepperle Fraktionsvorsitzender