Unser stellvertretender Fraktionsvorsitzender Peter Fehst erhielt aus der Hand unseres Ortsvorstehers Rainer die Ehrenurkunde für 75-maliges Blutspenden für das Deutsche Rote Kreuz. Verbunden mit dieser Urkunde war auch die Verleihung der Ehrennadel in Gold mit goldenem Eichenkranz.

Ehrung Peter Fehst Blutspende (c)privatIm Akt des Blutspendens drückt sich eine tiefe humanitäre Haltung, wie sie Millionen von Menschen in unserem Land verkörpern. Die soziale Einstellung zum Mitmenschen in unserer Gesellschaft wird hier somit in konkreter Handlung sichtbar. Blutspenderinnen und Blutspender dokumentieren in eindeutiger Weise Mitmenschlichkeit und Empathie für das Gemeinwesen und gestalten dieses damit auch ein Stück humanitärer. Viele in Not geratene Patientinnen und Patienten werden dies den Spenderinnen und Spendern danken. Peter Fehst hat mit seiner inneren Bereitschaft einen seinen Beitrag für ein sozialverträgliches Miteinander geleistet. Ihm gilt wie auch allen anderen Spenderinnen und Spendern ein herzliches Dankeschön selbstlose Leistung.