Antrag der SPD-Fraktion vom 09.01.2019

Baumaßnahmen BAB 8 nördliche Fahrbahn 2019 - Ortsdurchfahrt Palmbach und Grünwettersbach

Der Ortschaftsrat Wettersbach möge folgenden Beschluss fassen:

Die Ortsverwaltung Wettersbach wird beauftragt, in Zusammenarbeit mit den kommunalen Amtsspitzen der Stadt Karlsruhe über die Folgen des zu erwartenden Durchgangsverkehrs im Rahmen der Baumaßnahmen  auf der A8 zu beraten und infolge  entsprechende verkehrs – und lärmverträgliche Regelungen für die Ortsdurchfahrt Palmbach/Grünwettersbach in Abstimmung mit den zuständigen Stellen des Landes Baden-Württemberg zu treffen. Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup sowie der zuständige Dezernent sollen dies zur Chefsache erklären. Folgende Maßnahmen sehen wir insbesondere für erforderlich an:

  • LKW- Durchfahrtsverbot Richtung Wolfartsweier mit entsprechenden Überwachungsmaßnahmen
  • Klare und eindeutige Hinweistafeln, die den Durchgangsverkehr Richtung Wolfartsweier fernhalten.
  • Durchgängiges Tempo -30 Gebot für die Ortsdurchfahrten, um für die Anwohner eine noch erträgliche und zumutbare Verkehrssituation zu schaffen.

Begründung:

In den laufenden Jahren 2019 und 2020 werden auf der A8 zwischen Karlsbad und Wolfartsweier Straßensanierungsarbeiten durchgeführt werden. Teilsperrungen mit verengten Streckenführungen erst bei der nördlichen Fahrbahn, dann bei der südlichen Fahrbahn müssen eingerichtet werden.

Die Erfahrungen  vergangener Jahre haben  immer wieder gezeigt, dass Störungen oder Baustellen auf der A 8 zu unerträglichen Zuständen in der Ortsdurchfahrt der L 623 geführt haben. Einstimmige Beschlüsse des Ortschaftsrates, Besprechungen mit Vertretern des Regierungspräsidiums unter  der Einschaltung von Landtagsabgeordneten, Bürgerproteste und vieles mehr zeigten wenig Wirkung und sorgten für keinerlei Abhilfe. Lange Staus in den Ortsdurchfahrten von Palmbach und Grünwettersbach, Schlangen von LKWs, gefährdete Fußgänger und vieles mehr prägten immer wieder das Verkehrsbild. Die SPD - Ortschaftsratsfraktion wird daher fordern, dass die kommunale Amtsspitze in der Person von Herrn Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup im Vorfeld sich dieses Problems annimmt um hier unzumutbare Verhältnisse zumindest abzumildern. Die SPD - Gemeinderatsfraktion wird von diesem Problem ebenfalls unterrichtet werden, um ggf. dieses Thema im Gemeinderat in öffentlicher Sitzung zu thematisieren.  

Peter Hepperle

Fraktionsvorsitzender