Im Rahmen der letzten Ortschaftsrats Sitzung in dieser Legislaturperiode wurden vier Mitglieder unserer neuen und alten Fraktion in sehr würdiger Weise geehrt.

Unser Ortsvereinsvorsitzender Horst Weiland, der für eine neue Amtsperiode aus eigener Entscheidung heraus nicht mehr antrat, wurde für 30 Jahre ununterbrochene Ortschaftsratstätigkeit mit der goldenen Ehrennadel des baden-württembergischen Städtetages ausgezeichnet. In dieser sehr langen Amtszeit hat Horst Weiland ein Stück Kommunalgeschichte mitgeschrieben.  An allen großen Projekten, die unsere beiden Ortsteile betrafen, war er beteiligt und hat unsere Ortsteile im Sinne eines humanen Fortschritts verändert. Ob Baugebiete, das Gewerbegebiet in Palmbach, Kinderbetreuung, Seniorenzentrum, Rahmenplan für die Höhenstadtteile oder der Teilflächennutzungsplan Windenergie; in allen Vorhaben hat er sich engagiert eingebracht. Viele Anträge und Anfragen hat er selbst formuliert und hat sie argumentativ gegenüber Andersdenkenden vertreten. Horst Weilands politisches Denken und Handeln beruht auf dem festen Fundament eines christlichen Weltbilds. Soziale Gerechtigkeit, die Veränderung der Welt in einem ökologischen Gesamtzusammenhang, christliche Nächstenliebe und ein friedliches Zusammenleben der Völker aber auch in den Ortsgemeinden und in unseren Stadtteilen sind für ihn unumstößliche Werte. Die SPD- Ortschaftsratsfraktion gratuliert Horst Weiland für seine Ehrung für 30 Jahre Kommunalarbeit und dankt ihm für seinen vorbildlichen Einsatz.

 

Ebenfalls nicht mehr im neuen Ortsparlament ist Jochen Kappler. Wir bedauern es sehr, dass Jochen den Sprung nicht geschafft hat, aber in der parlamentarischen Demokratie ist der Wille des Wählers, des Souveräns zu respektieren. Wir danken Jochen Kappler für sein engagiertes Eintreten vornehmlich im Sport-und Sozialbereich. Er war ein sehr fleißiger und unerschöpflicher Ideengeber und hat sich somit um die Belange der Fraktion aber auch um die  Partei sehr verdient gemacht. Er verdient unseren Respekt für all sein Mühen und seine Arbeit. Nichts war ihm zu viel und er  war immer  für vielerlei Zusatzaufgaben ansprechbar. Wir danken Jochen  Kappler für sein politisches Wirken und wünschen ihm, dass er eines Tages wieder  seine Stimme im Ortschaftsrat erhebt.

Silke Noviello wurde ebenfalls verabschiedet und Ortsvorsteher Rainer Frank fand sehr persönliche Worte für sie, obwohl dies in Abwesenheit geschah, da Silke aus Urlaubsgründen nicht anwesend war. Sie war als parteiloses Mitglied in unsere Fraktion sehr integriert und erhob immer ihre Stimme, wenn es um die Kinderbetreuung, den Ausbau der Kitas oder um den Nahverkehr ging. In allen Angelegenheiten, wo die Bedürfnisse  des einzelnen Bürgers/ der einzelnen Bürgerin  berührt waren, diskutierte sie leidenschaftlich und vertrat ihre Meinung konsequent. Dafür verdient sie unseren Respekt und hat sich mit ihrem politischen Tun um die Fraktion sehr verdient gemacht. Wir bedauern ihr Ausscheiden sehr und wünschen ihr und ihrer Familie alles Gute, verbunden mit der Hoffnung auch sie eines Tages wieder in unserer Fraktion zu sehen.

Marija Berger, auch im neu gewählten Ortschaftsrat vertreten,  wurde mit der Ehrennadel in Silber für 20-jährige Tätigkeit im Rat geehrt. Ortsvorsteher Rainer Frank hob in seiner Laudatio Marijas Wirken hervor. Hier ist an erster Stelle zu nennen ihre langjährige Funktion als zuständige Pflegerin für den Stadtteilfriedhof Grünwettersbach. In dieser Funktion war sie eine verlässliche Ansprechpartnerin für unsere Bürgerinnen und Bürger. In der neuen Legislaturperiode ist sie für den Stadteilfriedhof Palmbach zuständig und wird sich um die ästhetischen und infrastrukturellen Belange der Grab- und Gedenkstätten kümmern. Fraktion und Partei gratulieren unserer Marija für diese ehrenvolle Auszeichnung und wünschen Ihr weiterhin ein engagiertes und segensreiches Wirken in unseren beiden Ortsteilen.