Seit Jahren veranstalten die in den Ortschaftsräten der „Bergdörfer“ vertretenen Parteien bei den OB-Wahlen sowie bei den LT- und BT-Wahlen ein gemeinsames Podium mit allen Kandidaten.

Leider kam ein solches Podium vor der diesjährigen OB-Wahl nicht zu Stande, weil Herr Wellenreuther dazu keinen Termin mehr frei hatte bzw. angesichts der Podien in Karlsruhe nicht mehr an einem weiteren in den „Bergdörfern“ teilnehmen wollte. So kam man bei den betreffenden Ortsvereinen der SPD, den Grünen und der KAL überein, eine Info-Veranstaltung in den „Bergdörfern“ allein mit dem OB-Kandidaten Dr. Frank Mentrup, dessen Kandidatur inzwischen auch von den „Piraten“ unterstützt wird, durchzuführen

 

Aus Frank Mentrup Podium 12. Oktober 2012

Viele Interessierte, nicht nur aus den „Bergdörfern“, sind der Einladung gefolgt. Und so war am 12. Oktober 2012 das Nebenzimmer der „Waldenserschänke“ in Palmbach erfreulicherweise schnell bis zum letzten Platz besetzt. Vor Beginn der Veranstaltung hatte Frank Mentrup noch ein Gespräch mit dem Vorstand des TSV Palmbach. Dabei haben die Mitglieder des Vorstands dem OB-Kandidaten ihren Verein und die Zukunftspläne des Vereins vorgestellt und voll Stolz ihr Sportgelände und die mit viel Eigenleistung errichteten Anlagen und Gebäude vorgeführt. 

 

Aus Frank Mentrup Podium 12. Oktober 2012

In dem „Podium“ machte sodann Frank Mentrup mit einem kurzen Referat zu seiner Person und zu seinem Programm auch den Gästen, die ihn bisher noch nicht persönlich kannten, schnell und überzeugend klar, warum er in Karlsruhe Oberbürgermeister werden will und was er alles zu ändern gedenke. Für viele war es ein Genus, den eloquent vorgetragenen Ausführungen des Kandidaten zu folgen.

Aus Frank Mentrup Podium 12. Oktober 2012

In der sich anschließenden regen Debatte, die sich u. a. mit den Themen Bildung, Energiewende und erneuerbare Energien, zweite Rheinbrücke, Nord- und Südtangente befasste, zeigte sich der gut informierte Frank Mentrup als sympathischer OB-Kandidat, der im Rathaus zwar nicht alles ändern aber doch vieles besser machen will. Zum Schluss der Veranstaltung bat Frank Mentrup die Anwesenden, auf alle Fälle zur Wahl zu gehen und ihm die Stimme zu geben. Es sei auch wichtig, im Familien-, Kollegen- und Bekanntenkreis für die Wahl zu werben und rechtzeitig an die Briefwahl zu denken, falls man am Wahlsonntag verhindert sein könnte. 

Aus Frank Mentrup Podium 12. Oktober 2012

In der Veranstaltung wurde erneut die menschliche und fachliche Kompetenz des OB-Kandidaten deutlich, der nach seinem Medizinstudium zunächst viele Jahre als Arzt tätig war und daneben langjährige kommunalpolitische Erfahrungen sammeln konnte. Bevor der 47-jährige Familienvater von vier Kindern vor eineinhalb Jahren zum Staatssekretär im baden-württembergischen Kultusministerium ernannt wurde, war er über mehrere Jahre Landtagsabgeordneter und zuletzt bildungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion in Stuttgart. 

Dieser berufliche Werdegang und die persönliche Lebenserfahrung des Kandidaten sind eine hervorragende Grundlage für das angestrebte Amt des Karlsruher Oberbürgermeisters.  

Aus Frank Mentrup Podium 12. Oktober 2012